Biolebensmittel

  • Wochenmarkt in Kreuzberg - Markthalle Neun

     

    aktuelle Öffnungszeiten:

     

    Di + Fr: 12:00 - 20:00 Uhr

     

    Do: 17:00 - 22:00 Uhr

     

    Sa: 10:00 - 18:00 Uhr

     

     

     Wochenmarkt Markthalle 9

     

    Marktstände

    Fleischerei Frindt Wochenmarkt Berlin

    Aktuelle Öffnungszeiten Markthalle Neun (Wochenmarkt)

    Dienstag & Freitag                  12:00 bis 20:00 Uhr           
    Donnerstag 17:00 bis 22:00 Uhr
    Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr

    Indoor Wochenmarkt in Kreuzberg

    Für diejenigen, denen ein Marktbesuch in der Winterzeit einfach zu kalt, zu nass und deshalb insgesamt viel zu ungemütlich ist, die aber trotzdem nicht auf die geschätzte Qualität und Güte der Marktprodukte verzichten möchten, empfiehlt es sich die Markthalle in der Eisenbahnstraße in Kreuzberg zu besuchen. Fast alles, was man auf einem guten Markt bekommt, findet man natürlich auch hier. Der Vorteil: Diese Art des Wochenmarkts ist absolut „wetterfest“, sodass der Einkauf trockenen Fusses über die Bühne gebracht werden kann. Auch den wohlverdiente Kaffee am Ende des wöchentlichen Bummels, welchen sich so mancher Marktbesucher mittlerweile nicht mehr wegdenken möchte, kann man hier unter Umständen wesentlich entspannter genießen, als man es zu gewissen Jahreszeiten draußen kann. Die Markthalle beherbergt eine Vielzahl an Essensständen. Es werden Mittagsmenüs und Snacks angeboten. Das weitere Angebot reicht von Backwaren, Kuchen, Räucherfisch, Wein, Tapas, Kräutern, Käse, Fleisch- und Wurstspezialitäten bis zum Lakritzhändler und zur netten Pilz-Verkäuferin. Viele der angebotenen Lebensmittel und Waren sind aus nachhaltiger und ökologischer Erzeugung. Ein Besuch der Markthalle lohnt sich in jedem Fall - auch wenn es nicht regnet. 

     

    Der Wochenmarkt freitags und samstags mit Produkten für den täglichen Bedarf bildet das ökonomische Grundgerüst der Markthalle Neun. Typische Marktprodukte, sowie Besonderheiten und Spezialitäten aus der Ganzen Welt finden sich im umfangreichen Sortiment. Das überwiegende Warenangebot wird von AnbieterInnen und ErzeugerInnen aus der Region gestellt. Viele der AnbieterInnen sind zugleich auch ErzeugerInnen, was eine höchstmögliche Transparenz für die interessierte Kundschaft schafft. Ein Basisangebot vieler Produkte finden Sie auch dienstags bis donnerstags. Bitte hier klicken für: BASISANGEBOT MARKTHALLE NEUN (INFO).

    Eine "gläserne Bäckerei", eine Metzgerei, die hauseigene Brauerei, Fisch von der Nordseeküste, sowie Käsespezialitäten aus vielen teilen Europas warten wöchentlich auf eine große  Stammkundschaft und neue qualitätsbewusste Kundinnen und Kunden, die zum ersten Mal mit staunenden Augen in die quirlige und belebte Atmosphäre der Markthalle Neun eintauchen. Gutes kaufen, Frisches Probieren und sich Zeit dazu nehmen - das scheint die Maxime der meisten BesucherInnen zu sein. Schauen Sie doch selbst mal vorbei!

    Ein Tipp wäre an dieser Stelle noch der mittlerweile fast legendäre Street-Food-Thursday in der Eisenbahnstraße, der jeden Donnerstag von 17:00 bis 22:00 Uhr 'rund um die Markthalle Neun' das leckerste und originellste Street-Food Berlins offeriert.

    In der Markthalle Neun finden zudem ganzjährig und in regelmäßigen Abständen tolle Sonderveranstaltungen, wie etwa der "Naschmarkt" oder der "Handmade Supermarket" statt. (Aktuelle Informationen zu den jeweiligen Sonderveranstaltungen in der Markthalle finden Sie HIER oder auf der Startseite dieser Website unter der Rubrik NEWS.

    Der Berliner Wochenmarkt in der Eisenbahnstraße 42/43 (10997 Berlin-Kreuzberg) hat dienstags bis donnerstags, sowie freitags und samstags für Sie geöffnet und befindet sich in der Markthalle. 

    Am schnellsten und bequemsten erreicht man die Markthalte über die U-Bahn-Haltestelle Görlitzer Bahnhof (U-Bahnlinie 1), die nur knappe 500 Meter von dort entfernt liegt.

    In der Nähe locken zudem viele schöne Kneipen und Cafés und natürlich der Görlitzer Park, der (zumindest) im Sommer ein absolutes Highlight eines jeden Kreuzberg-Besuchs ist.

     

    Kontakt:
    Markthalle Neun GmbH
    Eisenbahnstrasse 42/43
    10997 Berlin-Kreuzberg

    https://markthalleneun.de

    Tel: 030 6107347
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Berlin, Markthallte Neun Wochenmarkt

     

    Markthalle Neun Wochenmarkt        

  • Ökomarkt Berlin

    Gute Naturkost, Bioprodukte, fair gehandelte Waren und ein regionales Warenangebot sind die wesentlichen Eckpfeiler eines ökologischen Wochenmarktes. In vielen Fällen sind die hiesigen Verkäufer/innen und Markthändler/innen auch gleichzeitig die Erzeuger/innen ihrer Waren und somit Experten /Expertinnen in Sachen Ratschlägen, Informationen und Rezeptideen rund um ihre Produkte. Der Einkauf auf dem Ökomarkt in Berlin kann die Besorgungen im Bio-Supermarkt in vielen Gebieten ersetzten. Zudem ist es auf dem Markt natürlich oftmals so, dass (vor allem regionale Produkte) durch die Form der Direktvermarktung, deutlich günstiger zu bekommen sind als im Biomarkt. Unten stehend finden Sie eine Tabelle, welche die ökologischen Wochenmärkte in Berlin auflistet. Viel Freude bei Ihrem nächsten Marktbesuch!

    In der nachfolgenden Tabelle sind die Ökomärkte in Berlin und die Berliner Wochenmärkte mit Bio-Anbietern bzw. Bio-Sortiment gelistet. Klicken Sie einfach auf die jeweiligen Märkte um weiterführende Informationen zu den entsprechenden Verantaltungen zu bekommen! 

     

    100 %ige Ökomärkte

    Ort

    Zeit

    Ökomarkt Domäne Dahlem Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin-Zehlendorf Sa 08-13 Uhr
    Ökomarkt Kollwitzplatz Wörtherstraße / Veranstalter: Grüne Liga, Prenzl Berg Do 12-19 Uhr
    Chamissoplatz Arndtstraße, 10965 Berlin-Kreuzberg Sa 09-15 Uhr
    Ökomarkt Hansaviertel Altonaer Straße, 10557 Berlin-Mitte Fr 12-18 Uhr
    Thusneldaallee (Heilandskirche) Thusnelda-Allee, U-Bahn Turmstr., 10551 Berlin-Moabit Mi 12-18 Uhr
    Ökomarkt Lausitzer Platz Lausitzer Platz, 10997 Berlin-Kreuzberg Fr 11-18 Uhr
    Wochenmärkte mit
    Bio-Anbietern in Berlin:
     
    Wochenmarkt Maybachufer (Neuköllner Wochenmärkte) Maybachufer 1-13, 12047 Berlin-Neukölln Di+Fr 11-18 Uhr
    Schillermarkt – Bio im Kiez Berlin-Neukölln Sa 10-16 Uhr
    Arkonaplatz Arkonaplatz / Granseer Str., 10435 Berlin-Mitte Fr 12-19 Uhr
    Wochen- u. Ökomarkt am Boxhagener Platz / „Boxi“ Boxhagener Platz, Krossener Straße
    (nähe Simon-Dach-Straße)
    10245 Berlin-Friedrichshain
    Sa 09-15:30 Uhr
    Wochenmarkt Südstern  Südstern / Fontanepromenade - 10961 Berlin-Kreuzberg

    Sa 10-16 Uhr

    Ökomarkt Zionskirchplatz Zionskirchplatz, 10119 Berlin-Mitte Do 11-18:30 Uhr
    Ökomarkt Hohenstaufenplatz (Schönleinstraße) Schönleinstraße, 10967 Berlin-Kreuzberg

    Di 12-18 Uhr

    Sa 09-15 Uhr

    Marheinekemarkthalle Marheinekeplatz 15, 10961 Berlin-Kreuzberg

    Mo-Fr 09-20 Uhr

    Sa 09-18 Uhr

    Markthalle Neun Eisenbahnstrasse 42/43, 10997 Berlin-Kreuzberg

    Di+Fr 10-18 Uhr

    Sa  12-20 Uhr

    Ökomarkt Soorstraße Soorstraße, 14050 Berlin-Charlottenburg Do 08-13 Uhr
    Bauernmarkt Kastanienhof Clayallee 347, 14169 Berlin-Zehlendorf Sa 09-14 Uhr

     

     

     

    Bio - ein dehnbarer Begriff?

    Bioläden und Öko-Märkte in Berlin erfreuen sich stetig zunehmender Beliebtheit. Dies liegt vermutlich zu einem Teil in der Gegebenheit begründet, dass es in Berlin viele alternativ-denkende Menschen gibt, die sich auf eine selbstbestimmte und bewusste Weise ernähren wollen. Hinzu lässt sich aber auch ein generell ansteigender Konsumbedarf für Bio Produkte erkennen, welcher wiederum sowohl mit den vielen Lebensmittelskandalen in den letzten Jahren zusammenhängt, als auch mit einem sich insgesamt verändernden Bewusstsein vieler Menschen, im Hinblick auf ihre Umwelt und ihre Ernährung. Einkäufe im Reformhaus, im Naturkost-Laden, im Bioladen oder auf dem Biomarkt sind für viele Menschen nicht mehr wegzudenken.

    Die steigende Nachfrage kann jedoch nicht allein durch einzelne Verkaufsstände auf dem Ökomarkt oder die in vielen Regionen ausserhalb Berlins noch unzureichend vertretenen Bioläden abgedeckt werden. Dies mag der (bzw. ein) Grund dafür sein, dass in den letzten Jahren auch in den Supermarktregalen der Discounter ein immer breiter werdendes Sortiment an Bio Lebensmitteln zu finden ist. Eine Frage, die hierbei auf den Lippen kritischer Konsumentinnen und Konsumenten liegt, ist sicherlich jene nach der Qualität der dort angebotenen Bioprodukte. Ist hier wirklich immer soviel Bio drin, wie dem/der Verbraucher/in suggeriert wird? Diese Frage ist deshalb so schwer zu beantworten, weil die Anforderungen an das Bio-Siegel mit den jeweiligen Ansprüchen der Verbraucher_Innen graduell unterschiedlich weit voneinander entfernt liegen.

     

     

     

    Sicher scheint in jedem Fall, dass etwa Demeter-Produkte, Bioland-Erzeugnisse oder die auf dem regionalen Wochenmarkt angebotenen Bioprodukte um einiges höhere Standards haben, als die preisgünstigeren Bio-Supermarkt-Produkte. In Sachen Pestizidrückständen bei Obst und Gemüse ist man übrigens bei den meisten angebotenen Bio-Produkten auf der (relativ) sicheren Seite. Auf ethischer Ebene – in Bezug auf die Tierhaltung und die daraus erzielten Bio-Erzeugnisse – bleibt jedoch zu attestieren, dass Bio nicht grundsätzlich etwas mit artgerechter Tierhaltung zu tun haben muss, bzw. dass artgerechte Tierhaltung nicht in jedem Fall als Synonym für „glückliche Tiere“ verstanden werden darf. Der beruhigte und sorglose (da moralisch tatsächlich einwandfreie?) Griff zur Bio-Salami oder zur Biomilch aus dem Discounter-Regal, rührt in vielen Fällen aus einer falschen Vorstellung, die dem/der Verbraucher/in schamlos durch die naturhaft wirkenden Etiketten suggeriert wird. Viele Supermarkt-Biolebensmittel haben – ganz entgegen Ihrer Verpackungsprophezeiungen und den „positiven“ Assoziationen, die sie beim Konsumenten hervorrufen mögen – meist wenig mit den berühmten „Glücksschweinen“ und „Glückskühen“ zu tun. Ausnahmen sind aber dennoch zu finden. So gibt es zum Beispiel eine große Supermarktkette in Berlin, welche Fleischprodukte mit Naturland-Zertifikat anbietet. Optimistisch gesehen ist dies doch schon mal ein guter Anfang in eine ethisch aufgeklärtere Richtung.

     

  • Wochenmarkt am Wittenbergplatz & Brandenburger Bauernmarkt

     

    wittenbergplatz 1

     


     

    Infos zu den Marktständen auf dem Wittenbergplatz

     

     

     

    herzhaft quiche berlin hausvogteiplatz

    Herzhaft-Quiche Variationen

     

    01-licht-und-duefte-berlin-wittenbergplatz

    Licht & Düfte

     

     

    Carnivore Hot Meat Wraps Berlin

    Carnivore

    Italia Feinkost
     

      

    Marktzeiten / aktuelle Öffnungszeiten für Wochenmarkt am Wittenbergplatz und Brandenburger Bauernmarkt

     

    Dienstags   08:00 - 14:00 Uhr
    Donnerstags 10:00 - 18:00 Uhr
    Freitags 08:00 - 16:00 Uhr

     

     

    Anfahrt zum Wochenmarkt Wittenbergplatz / Verkehrsanbindung Berliner Nahverkehr:

    U-Bahn: U1, U2, U3

    Bus: M19, M29, M46
    Bushaltestelle Breitscheidplatz: Buslinie 100 und Buslinie 200
    Bushaltestelle An der Urania: Buslinien 106, 187, N1, N2, N26, M19, M29, M46
    Bushaltestelle Bayreuther Str.: Buslinie 100

     


     

    Der Wochenmarkt am Wittenbergplatz präsentiert sich dreimal wöchentlich in freundlicher Atmosphäre und bietet neben den gängigen Fleisch- Käse- und Obst und Gemüseerzeugnissen, alles was ein sehr guter und übersichtlicher Wochenmarkt im Repertoire haben sollte. So finden Sie hier etwa schönes und handgemachtes Kunsthandwerk, frisches Obst, Gemüse und Eier (Werderaner Spezialitäten), beste Käse-Spezialitäten, hausgemachte Quiche (am Marktstand "Herzhaft" Quiche in Berlin), delikate Hamburger und Cheeseburger auf bester Buchenholzglut gegrillte Steaks und Bratwurstspezialitäten sowie viele weitere Imbißmöglichkeiten, Bio-Produkte, Bio-Lebensmittel, Naturkost, Reformhausprodukte und hochwertige Heilsteine, Edelsteine und erlesenes Räucherwerk (Marktstand "Licht und Düfte" - Thomas Landsberger) Ein Besuch lohnt sich also mindestens schon aufgrund der vielen leckeren und ausgefallenen Imbißmöglichkeiten, die dieser tolle Markt bietet.

     

    Kontakt Wittenbergplatz in Berlin

    Ansprechpartner für die Wochenmarkttage am Dienstag und Freitag ist das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. Für den Brandenburger Bauernmarkt am Donnerstag ist die B-B-M Veranstaltungs GmbH der Ansprechpartner.

    Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
    Telefon 030 90277-6834
    Telefax 030 90277-3464

    B-B-M Veranstaltungs GmbH
    Telefon 030 23636360

     

    Hintergrundinformationen und Historie zum Wittenbergplatz in Berlin

    Der Wittenbergplatz in Schöneberg wurde zwischen 1889 und 1892 angelegt und ist Bestandteil des sogenannten „Generalzuges“, einer städtebaulichen Straßen- und Platzfolge, die die Stadtteile Schöneberg und Kreuzberg verbindet. Namensgebend war eine Schlacht bei Wittenberg im Jahr 1813. Im direkten Zusammenhang hiermit steht auch der Name der Tauentzienstraße, welche sich in westlicher Richtung dem Platz anfügt: Der preußische Infanterie-General Bogislav Friedrich Emanuel Graf Tauentzien von Wittenberg erhielt, in der Nachfolge der Schlacht um die Stadt Wittenberg, den Ehrennamen „von Wittenberg“.

    Das auffällige Eingangsgebäude des U-Bahnhof Wittenbergplatz befindet sich in der Mitte des Platzes inzwischen der Straßenfahrbahnen. Im Südwesten der Platzanlage steht das berühmte und international bekannte Berliner Kaufhaus des Westens (KaDeWe). Das Areal wurde in den 1990er Jahren letztmalig erneuert und in den derzeitigen Zustand versetzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies für statistische Zwecke, Social-Media und Werbung verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen