Selbstgeschnittenes Sauerkraut zum Mitnehmen – Herbstfest Wochenmarkt Pforzheim

Bewertung

Selbstgeschnittenes Sauerkraut zum Mitnehmen – Herbstfest Wochenmarkt Pforzheim

Es ist Zeit für Sauerkraut! Jörg Müller ist ein Gemüsehändler und begeistert sich für Technik. Beliebt sind seine Ananasmaschine und die aufwendinge Spargelschälmaschine, die Krautschneidemaschine kommt jetzt neu hinzu.

 

Früher musste der Kohl von Hand mit speziellen Krauthobeln gehobelt werden, auf dem Herbstfest am 20. Oktober 2018 können Besucher der Maschine ihren scharfen Klingen bei der Arbeit zuschauen. Aus dem Kraut werden hauchdünne Fäden, die sich hervorragend für den darauffolgenden Milchsäure-Gärprozess eignen. Den Kohlstreifen wird Kochsalz hinzugefügt, dann kommen sie in den Gärbehälter. Das Ergebnis schmeckt und steckt voller Vitamine. Wer das Kraut mit nach Hause nehmen möchte, muss am 20. Oktober vorbeikommen und einen Gärtopf oder Tonbehälter mitbringen.

Sauerkraut – sorgt seit seit Jahrtausenden für Gesundheit

Sauerkraut kann aus jedem Weißkohl zubereitet werden, in Deutschland ist das Filderkraut aus dem Stuttgarter Raum besonders beliebt. Der Kohl wird in hauchdünne Streifen geschnitten und durch Milchsäuregärung konserviert. Im Gärbehälter wird das Kraut unter Druck gesetzt, so dass Druck und Salz die Zellwände des Kohls zerstören und der Gärprozess beginnen kann.

Wenige Tage später erhält der gärende Kohl seinen typischen säuerlichen Geschmack. Nach etwa zwölf Tagen liegt der Milchsäuregehalt im Sauerkraut bei 1%. Je nach Art kann der Gärungsprozess Monate betragen.

Sauerkraut: typisch deutsch?

Nicht wirklich. Kraut durch einlegen und gären haltbar zu machen, hat sich als Methode wahrscheinlich in verschiedenen Regionen unabhängig voneinander entwickelt. Die Chinesen haben sich ihr Sauerkraut bereits vor Jahrtausenden zubereitet, auch dem Arzt Hippokrates war es bekannt.

Vitamine! Früher war das Sauerkraut in der kalten Jahreszeit für die Menschen ein wichtiger Vitaminlieferant, wenn es kein frisches Gemüse mehr gab. Dass Sauerkraut reich an Vitamin C ist, wusste auch der Seefahrer James Cook. Er nahm fässerweise Sauerkraut mit auf seine Reisen und schütze sich und seine Männer so vor der Krankheit Skorbutt.

Das erhöhte Gesundheitsbewusstsein mit dem Wunsch nach regionaler Nahrung führt zur wiederentdeckten Beliebtheit des Sauerkrauts. Die Vorteile (neben dem guten Geschmack):

  • wenige Kalorien

  • kein fett

  • reich an Ballaststoffen

  • viele Mineralstoffe

  • Milchsäure

  • Vitamine: A, B, C, E und K

 

Tipp: Bei Darmproblemen hilft Sauerkraftsaft, die enthaltene Milchsäure tötet Keime ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.