Das Bild zeigt Schwarzwurzeln und dient als Titelbild für das Thema "Schwarzwurzeln-Saison und Kauf auf dem Wochenmarkt".

Schwarzwurzeln: Der „Winter-Spargel“ der kalten Monate

Als echte Königin unter den Wurzelgemüsen macht die Schwarzwurzel ordentlich was her. Diese längliche, tiefschwarze Wurzel verbirgt unter ihrer dunklen Hülle ein knackiges, weißes Inneres. Ihr milder, an Spargel erinnernder Geschmack hat ihr den Beinamen „Winter-Spargel“ eingebracht. Doch die Schwarzwurzel ist mehr als nur ein Spargelersatz – sie ist ein eigenständiges Superfood, das in der kalten Jahreszeit in keiner Küche fehlen sollte.

Verschiedene Schwarzwurzel-Sorten

Die Schwarzwurzel mag auf den ersten Blick unscheinbar wirken, doch sie kommt in einer beeindruckenden Vielfalt daher:

  • ‚Duplex‘: Bekannt für ihre langen, geraden Wurzeln, die nicht zum Spalten neigen. Perfekt für kühleres Klima und mit einer super Lagerfähigkeit.
  • ‚Russian Giant‘: Diese Sorte macht ihrem Namen alle Ehre – groß und kräftig, mit einer dicken, tiefschwarzen Haut und einem erdigen Aroma.
  • ‚De Guibert‘: Eine französische Sorte, die mit dünnen, zarten Wurzeln und einem milden Geschmack punktet. Ideal für feine Salate oder als Beilage.
  • ‚Groscur‘: Hat besonders dicke Wurzeln und fühlt sich in sandigen Böden wohl. Ihre dunkle Haut umschließt ein nussig schmeckendes Inneres.
  • ‚Peter Pan‘: Mit kleineren, zarteren Wurzeln und einer süßlichen Note ist diese Sorte perfekt für den Frühjahrsanbau.
  • ‚Vitanova‘: Eine robuste Sorte, die in verschiedenen Bodentypen gut zurechtkommt und mit tiefschwarzer Haut sowie einem reichen, nussigen Aroma überzeugt.

Gesundheitliche Vorteile der Schwarzwurzeln

Die Schwarzwurzel ist ein echtes Kraftpaket. Sie strotzt nur so vor Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien:

  • Ballaststoffreich: Gut für die Verdauung und hilft bei der Sättigung.
  • Vitaminreich: Enthält B-Vitamine für den Energiestoffwechsel und Vitamin E als Antioxidans.
  • Mineralstoffreich: Kalium für den Blutdruck, Eisen für die Blutbildung.
  • Hoch in Inulin: Unterstützt eine gesunde Darmflora und fördert die Verdauung.

Rezeptideen

Die Schwarzwurzel ist in der Küche ein echter Allrounder. Hier ein paar Ideen, wie Sie das Beste aus ihr herausholen:

Cremige Schwarzwurzelsuppe

Zutaten:

  • 500g Schwarzwurzeln, geschält und in Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200ml Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • Frische Petersilie, gehackt, zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Schwarzwurzeln, Zwiebel und Knoblauch in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen.
  2. Mit Gemüsebrühe ablöschen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Suppe pürieren, Sahne einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Mit frischer Petersilie garnieren und servieren.

Schwarzwurzeln im Teigmantel

Zutaten:

  • 500g Schwarzwurzeln, geschält und in 10 cm lange Stücke geschnitten
  • 100g Mehl
  • 2 Eier, verquirlt
  • 50g Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

  1. Schwarzwurzelstücke erst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in Semmelbröseln wenden.
  2. In heißem Öl von allen Seiten goldbraun braten.
  3. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.

Schwarzwurzel-Auflauf mit Kartoffeln und Karotten

Zutaten:

  • 500g Schwarzwurzeln, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 500g Kartoffeln, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 300g Karotten, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 200ml Sahne
  • 100g geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer
  • Frische Petersilie, zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Gemüse in eine Auflaufform schichten, mit Zwiebel und Knoblauch bestreuen.
  2. Sahne darübergießen, mit Käse bestreuen.
  3. Bei 180°C etwa 45 Minuten backen, bis das Gemüse weich ist.
  4. Mit Salz, Pfeffer würzen und mit Petersilie garnieren.

Die Schwarzwurzel bietet eine tolle Möglichkeit, Abwechslung in den Speiseplan zu bringen und gleichzeitig von ihren zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Probieren Sie diese Rezepte aus und entdecken Sie die Vielseitigkeit dieses besonderen Gemüses.

Titelbild von Susann Wagner von Pixabay

Scroll to Top