Das Bild zeigt frischen Wirsing und dient als Titelthema für "Wirsing frisch vom Wochenmarkt".

Wirsing: Sorten, Anbau, Ernte, Vitamine & Rezepte

Wer den Wochenmarkt durchstreift, stößt immer wieder auf ihn: Den Wirsing. Mit seinen charakteristisch gekräuselten Blättern, der kugelförmigen Form und dem feinen, leicht nussigen Geschmack ist er aus der regionalen Küche kaum wegzudenken. Doch was macht diesen Kohl eigentlich so besonders und wie lässt er sich in der Küche verwenden? Tauchen Sie mit uns in die vielfältige Welt des Wirsings ein! Der Wirsing, auch als Savoyer Kohl bekannt, ist ein echter Allrounder. Dank seines milden Geschmacks ist er vielseitig einsetzbar und bereichert sowohl deftige Eintöpfe als auch frische Salate. Seine Blätter sind fester und knackiger als die anderer Kohlarten und verleihen jedem Gericht eine besondere Textur.

Die verschiedenen Wirsingsorten und ihre Besonderheiten

Es gibt eine Vielzahl an Wirsingsorten, die sich in Größe, Farbe, Form und Geschmack unterscheiden. Der ‚Frühwirsing‘ etwa zeichnet sich durch seine frühe Erntezeit im Juni und seinen milden Geschmack aus, während der ‚Spätwirsing‘ bis in die Wintermonate hinein erhältlich ist und durch seinen ausgeprägten, kräftigen Geschmack besticht. Eine besondere Delikatesse ist der ‚Winterwirsing‘. Mit seinen großen Köpfen, die bis zu drei Kilogramm schwer werden können, und seiner Frosthärte ist er bestens für die Winterküche geeignet.

Anbau und Ernte von Wirsing in Deutschland

Wirsing wird in Deutschland vor allem in den gemäßigten Klimazonen angebaut. Er benötigt tiefgründige, nährstoffreiche Böden und eine ausreichende Wasserversorgung. Die Jungpflanzen werden in der Regel im Frühjahr in Reihen gesetzt, wobei zwischen den einzelnen Pflanzen ein Abstand von etwa 50 Zentimetern eingehalten wird. Die Erntezeit hängt von der jeweiligen Sorte ab: Während der Frühwirsing bereits im Juni geerntet wird, wird der Spät- und Winterwirsing erst im Herbst und Winter geerntet. Doch egal, für welche Sorte Sie sich entscheiden – frischer Wirsing ist auf dem Wochenmarkt nahezu das ganze Jahr über erhältlich!

Wirsing und seine gesundheitlichen Vorteile

Wirsing ist ein wahres Superfood. Er ist reich an Vitamin C, das das Immunsystem stärkt, und Vitamin K, das eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung spielt. Außerdem enthält er Ballaststoffe, die die Verdauung fördern, und Antioxidantien, die freie Radikale im Körper bekämpfen und so das Risiko für chronische Krankheiten senken können. Darüber hinaus hat Wirsing einen hohen Wassergehalt und ist dabei äußerst kalorienarm. Somit eignet er sich hervorragend für eine ausgewogene, gesundheitsbewusste Ernährung. Mehrere Studien weisen zudem darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr von Wirsing und anderen Kohlarten das Risiko für bestimmte Krebsarten und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken kann.

Wirsingrezepte im Detail

Wirsingrouladen

Zutaten:

  • 8 große Wirsingblätter
  • 500g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 100g Reis
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Brühe

Zubereitung:

  1. Blanchieren Sie die Wirsingblätter und braten Sie das Hackfleisch mit gewürfelten Zwiebeln an.
  2. Kochen Sie den Reis gemäß den Anweisungen auf der Packung.
  3. Mischen Sie das angebratene Hackfleisch mit den gewürfelten Zwiebeln und dem gekochten Reis. Schmecken Sie die Mischung mit Salz und Pfeffer ab.
  4. Wickeln Sie die Mischung in die blanchierten Wirsingblätter.
  5. Legen Sie die Rouladen in eine Auflaufform und gießen Sie Brühe darüber.
  6. Garen Sie die Rouladen im Ofen, bis sie durch sind.

Wirsingsuppe

Zutaten:

  • 1 Kopf Wirsing
  • 3 Kartoffeln
  • 100g Speck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Brühe
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Braten Sie die Zwiebel und den Speck an.
  2. Waschen Sie den Wirsing und schneiden Sie ihn in Streifen.
  3. Geben Sie den Wirsing zu der angebratenen Zwiebel und dem Speck.
  4. Schälen Sie die Kartoffeln und würfeln Sie diese. Fügen Sie sie zur Suppe hinzu.
  5. Gießen Sie die Brühe in den Topf und lassen Sie die Suppe kochen, bis die Kartoffeln weich sind.
  6. Schmecken Sie die Suppe mit Salz und Pfeffer ab.
  7. Servieren Sie die Suppe heiß.

Vegetarische Wirsingpfanne

Zutaten:

  • 1 Kopf Wirsing
  • 200g Champignons
  • 2 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100g Cashewnüsse
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schneiden Sie den Wirsing, die Karotten und die Zwiebeln in Streifen und die Champignons in Scheiben.
  2. Braten Sie die Zwiebeln und den Knoblauch in Olivenöl an.
  3. Geben Sie die Karotten hinzu und braten Sie diese für ein paar Minuten mit.
  4. Fügen Sie nun den Wirsing und die Champignons hinzu und lassen Sie das Ganze auf mittlerer Hitze für 10-15 Minuten köcheln.
  5. In der Zwischenzeit rösten Sie die Cashewnüsse in einer separaten Pfanne ohne Öl an.
  6. Geben Sie die gerösteten Cashewnüsse zur Gemüsepfanne hinzu und schmecken Sie alles mit Salz und Pfeffer ab.

Fazit

Wirsing ist ein wahrer Alleskönner. Er ist nicht nur vielseitig in der Küche einsetzbar, sondern auch reich an wichtigen Nährstoffen. Ganz gleich, ob in einem deftigen Eintopf, einer frischen Gemüsepfanne oder als gesunde Beilage – mit ihm lassen sich zahlreiche leckere Gerichte zaubern. Dabei lässt er sich leicht anbauen und ernten, was ihn zu einem beliebten Gemüse in der regionalen Landwirtschaft macht. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von dem feinen Geschmack begeistern!

Titelbild von NoName_13 von Pixabay

Scroll to Top